Das Einsetzen des Implantates

Die eigentliche Implantation ist nur von kurzer Dauer. Bei fachgerechter Vorbereitung und Durchführung sind die Risiken minimal. Im Vergleich mit einer Extraktion eines Weisheitszahnes ist die Implantation mit weniger Risiken und möglichen Komplikationen behaftet.

Zahnimplantate werden in der Regel ambulant unter örtlicher Betäubung oder auf speziellen Wunsch unter Sedierung bzw. Vollnarkose eingebracht.

Der folgende Film zeigt schematisch die Arbeitsschritte bei einer Implantation im Frontzahngebiet des Oberkiefers.

(Mit freundlicher Genehmigung der Fa. Straumann Deutschland, Freiburg.)